Abwälzstoßen

Abwälzstoßen

Haupteinsatzgebiete des Abwälzstoßens sind die Herstellung von geraden und schrägen Innenverzahnungen sowie Innenverzahnungen in Sacklöchern. Sie wird hauptsächlich zum Schneiden von Stirnrädern mit Innen- oder Außenverzahnung verwendet. Durch Einsetzen einer schrägverzahnten Führung und entsprechendem Schneidrad, können auch schräg verzahnte Räder gestoßen werden. Unter Verwendung spezieller Schneidmesser können verschiedene Arten von Kupplungen sowie Evolventen- und Kerbverzahnungen produziert werden. Bespiele für Werkstücke, die häufig durch Wälzstoßen verzahnt werden:

• Innenzahnkränze für Planetengetriebe (Hohlräder)
• Kupplungsnaben (Innenverzahnung)


Wälzstoßmaschine Liebherr WS-501

Technische Daten:

Max. Modul: 8
Max. Durchmesser des Teilkreises:
- bei Außenverzahnung: 500 mm
- bei Innenverzahnung: 500 mm
Hublänge: 130 mm
Werkstückaußendurchmesser: 600 mm
Durchmesser des Werkstücktisches: 400 mm
Öffnung für Verzahnungsfräser: 50 +0,005 mm
Durchmesser des Verzahnungsschiebers: 90 mm
Hub des Tischwagens: 375 mm
Öffnung des Werkstücktisches: 100 mm (+0,030; +0,020)
Tischöffnungstiefe an der hydraulischen Spannvorrichtung: 332 - 352 mm
Öffnung des Werkstücktisches (durchgehend): 94 mm
Tischbelastung: 950 kg
Anzahl der Hübe: 28 - 140/ min; 85 - 425/ min
Vorschub: 0,15 - 3 mm
Radialvorschub: 0 - 20 mm/ min
Abstand zwischen Verzahnung und Werkstücktisch: 375 mm
Maschinengewicht: 8.000 kg